Bitte liebevoll aufreißen!

adevnt


Himmelherrgott! Ich stelle fest: Mein letzter Post ist morgen zwei Wochen her. Oh Gott, Panik, da muss was her. Ok, von vorne… und ganz langsam. Ganz überraschend stellt man das natürlich nicht fest. Es ist mehr ein, „ich-habe-die-ganze-Woche-dran gedacht-, aber-das-wahre-Leben-hält-einen-auf -Trapp-Ding.“ Gerade in der Vorweihnachtszeit: Weihnachtsfeiern, Geschenke kaufen.

,Weihnachts-Deko, Weihnachtsmärkte, Wichteln, Plätzchen-Backen,… und all die anderen schönen Dinge, die zu dieser Zeit dazu gehören.

Dass das nicht nur mir so geht, konnte ich in den letzten Tagen auf vielen verschiedenen Blogs lesen: „eigentlich keine Zeit, eigentlich müsste ich gerade was ganz anderes tun, hätte hätte Fahrradkette.“ Sie alle haben eines gemeinsam: Es gibt eine Art Druck oder Stress. Auch, wenn er durchaus positiv ist. Aber, stetig neuer kreativer Content und eine ständige Verbesserung, Optimierung, Layout-Änderung und Social Media Pflege erfordern Zeit und können unter Umständen zu richtiger Arbeit werden und eben auf eine Weise stressig werden. Letztes Jahr haben wir das bei Annie von annipalanni gesehen.  Sie hat gemerkt, dass ihr das Bloggen zu viel wird und sie und ihre bezaubernde Familie dabei auf der Stecke bleiben, also hat sie die Konsequenz gezogen und zum großen Bedauern ihrer Fans ihren Blog geschlossen.

Bloggergedanken

Anna von annabogie  hat Anfang dieser Woche einen äußerst interessanten Beitrag gepostet, in dem sie sich genau mit diesem Thema befasst.  Ich finde sie hat den Nagel auf den Kopf getroffen und viele meiner Gedanken aufgegriffen und auch ein bisschen Mut gemacht. Surft man durchs Netz findet man traumhafte und bis zur Perfektion getriebene Blogs, hinter denen eine zum Teil unfassbare Selbstvermarktungen steckt.
Anna macht in ihrem Beitrag aber auf eines aufmerksam: Dass man den Spaß an der Sache nicht vergessen soll. Und ich finde das einen klasse Appell!

In diesem Sinne, nochmal von vorne. Mein letzter Post ist morgen fast zwei Wochen her. Aber, das ist ja gar nicht schlimm, denn dafür habe ich hier was Hübsches für euch. Nämlich meinen Adventskalender, den mein Freund dieses Jahr bekommen hat, plus den süßen selbstgebastelten Wichtel-Weihnachts-Kalender von Mama. Weil Mama die beste ist.

ad1 adv hhh bg

gg

Ich wünsche euch eine entspannte Vorweihnachtszeit!

Alles Liebe Lotte

No Comments

Kommentar verfassen